Pfeil nach unten

Aus der Sitzung des Gemeinderates vom 18.09.2017: Jahresrechnung 2016 mit positivem Ergebnis

Ehrung für Kämmerer Eduard Baier

Die letzte Sitzung des Gemeinderats am 18.09.2017 stand ganz im Zeichen der Gemeindefinanzen. Zu Beginn der Sitzung wurde der Fachbeamte für das Finanzwesen, Eduard Baier, für 40 Jahre im öffentlichen Dienst und 25 Jahre Betriebszugehörigkeit bei der Gemeinde Großbettlingen geehrt. Bürgermeister Martin Fritz dankte dem Finanzfachmann für die langjährige Zusammenarbeit und das engagierte Wirken. Die Finanzen der Gemeinden seien bei ihm in guten Händen (siehe auch unter Rubrik "Aktuelles"). Im Anschluss standen die Jahresrechnungen des Gemeindehaushalts und der Eigenbetriebe Wasserversorgung und Abwasserentsorgung auf der Agenda. Die einstimmige Feststellung dieser Zahlenwerke fiel dem Gemeinderat nicht schwer, zumal die Ergebnisse positiv ausfielen: Um rund 550.000 Euro verbesserte sich die Zuführung zur allgemeinen Rücklage. Die pro Kopf Verschuldung liegt mit 336 Euro pro Einwohner unterhalb des Landesdurchschnittes (368,00 Euro). Das Haushaltsvolumen beläuft sich insgesamt auf rund 10,2 Mio. Euro. Bei den Eigenbetrieben liegt die Verschuldung über den Landesdurchschnitt, was allerdings auf die erheblichen Investitionen zur Sanierung und Erneuerung von Wasserleitungen und Kanalhaltungen im Zuge der Sanierungsgebiete im Rahmen der Städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen zurückzuführen ist. Für den Bereich der Wasserversorgung kündigte die Verwaltung an, dass im nächsten Jahr eine Neukalkulation der Wassergebühren anstehe. Regenwasserableitung auf dem Sportgelände „Staufenbühl“ Im Zuge des Neubaus einer Skaterbahn war die Frage zu diskutieren, wie das Regenwasser abgeleitet werden kann. Eine vom Gemeinderat favorisierte und beschlossene Lösung sah vor, eine Ableitung des Oberflächenwassers in den angrenzenden Wald am Staufenbühl zu bauen. Die Forstverwaltung hatte dem Vorhaben zugestimmt. Die Ausschreibung der Arbeiten hatte allerdings gegenüber der Kostenberechnung erhebliche Mehrkosten ergeben, die sich im Falle des günstigsten Anbieters auf rund 83.000 Euro belaufen. Weil im Haushalt entsprechende Mittel nicht zur Verfügung stehen, um diese Mehrkosten zu finanzieren, hob der Gemeinderat in einem einstimmig gefassten Beschluss die Ausschreibung auf. In Absprache mit den beiden günstigsten Anbietern sollen nunmehr Einsparungsmöglichkeiten geprüft werden. Kurz notiert: - Der Gemeinderat nahm Kenntnis von einem Bericht der Verwaltung über zusätzliche Schlosserarbeiten zur Brandschutzertüchtigung des sport forums in Höhe von rund 7.500 Euro.
 - Im Forum der Generationen werden die Angebote sehr stark nachgefragt. Projektleiterin Stefanie Bitzer berichtete dem Gemeinderat, dass sämtliche Kurse nach einer Schnupperwoche restlos ausgebucht seien und Zusatzkurse installiert werden mussten. Auch die Frequentierung im Generationencafé zeige, dass sich die Visionen des Konzeptionsteams nach und nach erfüllen werden.
 - Mit einem Präsent dankte Bürgermeister-Stellvertreter Michael Fronmüller im Namen des Gremiums der Verwaltungsspitze für die hervorragende Arbeit bei der Umsetzung des Projekts und für das gelungene Bürgerfest (siehe auch unter Rubrik "Aktuelles"). - In Anlehnung an die Förderung des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) erhält der Tennisverein Großbettlingen e. V. von der Gemeinde für den Bau eines 5. Tennisplatzes einen weiteren Zuschuss in Höhe von rund 1.200 Euro. Der WLSB hatte bei seiner Förderung zusätzliche Aufwendungen anerkannt und die Förderung auf 10.000 Euro angehoben. Nach gängiger Praxis gewährt die Gemeinde ebenfalls Zuschüsse in Höhe der Förderung des WLSB.
 - Für die Anschaffung einer Bassklarinette (Kosten 7.500 Euro) erhält der Musikverein Großbettlingen e. V. einen Zuschuss von 2.500 Euro.
 - Erfreut zeigte sich der Gemeinderat über die Anschaffung eines weiteren Fahrzeugs für den gemeindlichen Bauhof, das durch Werbefinanzierung der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. 13 Firmen und Spender hatten die Anschaffung im Wert von rund 17.000 Euro ermöglicht. Die Gemeinde hat nunmehr auch für dieses dritte Werbefahrzeug lediglich die laufenden Betriebskosten zu tragen.
 


Besuchen Sie uns auf
Facebook!


Besuchen Sie uns auf
Parteezy!


Hier unsere Ortsbroschüre als E-Book.


Haushaltsplan 2017 (765,6 KiB)