Bahnprojekt der Speedskater auf der Zielgeraden

v.l. Hartmut Knechtel, Rainer Keppeler (Sportkommissionsvorsitzender des Radsportverbands), Bürgermeister Martin Fritz, Bernd Zeitler, Larissa Gaiser, Gerhard Failenschmid, Ulrich Schmid, Andreas Ratzke
Bei der Unterzeichnung des Pachtvertrags:v.l.: Ulrich Schmid, Gerhard Failenschmid, Bürgermeister Martin Fritz, Hartmut Knechtel, Bernd Zeitler

Mit dem Bau einer Speedskating-Bahn auf dem Sportgelände Staufenbühl geht für die Abteilung Inline Speedskating des Turn-, Sport- und Gesangvereins ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Am Dienstag, 11.04.2017 fand der offizielle Spatenstich für den Bau der Bahn statt. Bereits seit Anfang des Jahres laufen die Bauarbeiten zur Herstellung der Entwässerungsleitung für das Sportheim und die Skaterbahn. Die auch auf internationaler Ebene erfolgreichen Rollsportler freuen sich nach einem mühsamen Weg bis zur Genehmigung des Projekts auf bessere Trainingsbedingungen und haben sich zum Ziel gesetzt, noch im Mai 2017 die ersten Runden auf der neuen Bahn zu drehen. Bürgermeister Martin Fritz würdigte das große ehrenamtliche Engagement der Beteiligten und wünschte dem Gesamtverein und der Abteilung eine erfolgreiche Zukunft. Damit diese gelingen kann, wurde im Anschluss der neue Pachtvertrag zwischen Gemeinde und TSuGV für die Sportanlagen Staufenbühl unterzeichnet.


Besuchen Sie uns auf
Facebook!


Besuchen Sie uns auf
Parteezy!


Hier unsere Ortsbroschüre als E-Book.


Haushaltsplan 2017 (765,6 KiB)