Aktuelles

Antrag auf Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl am 26. September 2021 Meldung vom 16. August 2021

Die Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl am 26. September 2021 können Sie bis zum 23. September, 12 Uhr auch online beantragen.

Sie benötigen hierzu Ihre Wählernummer und die Nummer des Wahlbezirks. Diese Angaben finden Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen zugestellt.
 
Bitte geben Sie Ihren Wahlbrief rechtzeitig vor dem Wahltag beim Bürgermeisteramt ab.

„Antragsformular für Briefwahlunterlagen „ 

Brezeln für Fahrrad-Pendelnde Meldung vom 14. September 2021

Fahrradpendelnde im Land erhalten in 73 Bäckereibetrieben und 554 Filialen eine Brezel gratis.   Vom 20. bis 24. September 2021 können sich Radfahrende über eine besondere Überraschung freuen: Während der Aktionswoche erhalten in Baden-Württemberg alle, die morgens mit dem Fahrrad unterwegs sind, bis 10 Uhr eine Brezel gratis. Dafür muss lediglich in einer der teilnehmenden Filialen der Fahrradhelm als Nachweis vorgezeigt werden und ist unabhängig von einem Einkauf. Auch in Großbettlingen können sich Radfahrende die kostenlose Brezel abholen. Bei der Aktion der Initiative RadKULTUR dabei sind das Bäckerhaus Veit (Scheidwasenstraße 2) und der Café Bäcker Mayer (Nürtinger Straße 60) .   Verkehrsminister Hermann MdL zu der Aktion: „Ich danke den teilnehmenden Bäckereien in Baden-Württemberg, dass sie das Engagement aller Fahrrad-Pendlerinnen und -Pendler unterstützen und zum Radfahren motivieren. Es ist ganz egal, ob Sie zur Arbeit, in die Schule, zur Universität oder einfach nur zum Spaß radeln, ob Sie bereits täglich mit dem Fahrrad pendeln oder es im Aktionszeitraum ausprobieren: Lassen Sie sich Ihr Engagement für Ihre eigene Gesundheit und den Klimaschutz durch eine kostenlose PendlerBrezel belohnen.“   Bei der PendlerBrezel handelt es sich um eine Kooperation der Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg mit Bäckereibetrieben im Land und der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW). Die Aktion wurde für alle Betriebe in Baden-Württemberg geöffnet. Im ganzen Land nehmen mehr als 550 Filialen an der Aktion PendlerBrezel der Initiative RadKULTUR teil. Es sind Betriebe aller Größen vertreten: von kleinen Handwerksbäckereien mit einer Filiale bis hin zu größeren Unternehmen mit mehr als 50 Filialen. Je nach Filialgröße stehen während der Aktionswoche täglich 20 bis 75 Brezeln für Radfahrerinnen und Radfahrer zur Verfügung – ausgegeben werden sie immer vom Zeitpunkt der jeweiligen Ladenöffnung an bis 10 Uhr, solange der Vorrat reicht.   Wo gibt es die nächste PendlerBrezel? Alle teilnehmenden Bäckereien und Filialen finden Sie hier .   **************************************************************************** Für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur in Baden-Württemberg Das Land fördert mit der Initiative RadKULTUR eine moderne und nachhaltige Mobilität – und das bereits im zehnten Jahr. Das Ziel des Ministeriums für Verkehr: Den Anteil des Radverkehrs deutlich steigern. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Arbeitgebern und einem wachsenden Partnernetzwerk macht die Initiative das Fahrradfahren im Alltag zugänglich und erlebbar. Kommunikationsmaßnahmen, Veranstaltungen und weitere innovative Formate der RadKULTUR unterstreichen die Relevanz des Fahrradfahrens: Es ist gesund, zukunftsfähig – und somit eine zeitgemäße Form der Mobilität. Weitere Informationen erhalten Sie hier .   Die AGFK-BW e. V. Die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) ist ein Netzwerk von mehr als 85 Städten, Landkreisen und Gemeinden. Unterstützt und gefördert vom Land, wollen die Kommunen die aktive Mobilität fördern. Radfahren und Zufußgehen sollen als selbstverständliche, umweltfreundliche und günstige Arten der Fortbewegung gefördert werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier .     ****************************************************************************  
mehr...

Aktion "Gelbes Band" Meldung vom 07. September 2021

Bäume frei zum Abernten – Aktion „Gelbes Band“ im Landkreis Esslingen
Immer häufiger werden Streuobstbäume nicht abgeerntet und das Obst verfault auf und unter den Bäumen. Das ist schade, lassen sich doch leicht aus dem schmackhaften Obst verschiedenste Produkte wie zum Beispiel Kuchen, Marmeladen und Saft herstellen. Die Gründe warum das Obst nicht geerntet wird, sind sehr verschieden. Häufig benötigen die Bewirtschafter keine solch großen Mengen an Obst oder können aus Altersgründen das Obst nicht mehr ernten. Um bei diesen Fällen Abhilfe zu schaffen, beteiligt sich die Gemeinde XXX an der Aktion „Gelbes Band“ des Landkreis Esslingen. Landkreisweit werden Bäume mit einem gelben Markierungsband aus Papier gekennzeichnet. Streuobstwiesen-Bewirtschafter können Mithilfe des „Gelben Band“ Ihre Bäume kennzeichnen und so anzeigen, dass diese Bäume zum Abernten für Jede und Jeden freigegeben sind. Abzuholen sind die „Gelben Bänder“ ab dem 09. September 2021 im Rathaus Großbettlingen, Schweizerhof 2.

Für Personen die an Bäumen mit „gelben Bändern“ ernten gelten folgende Regeln: Bitte hinterlassen Sie die Wiese so wie Sie sie vorgefunden haben, klettern Sie nicht auf die Bäume und reißen Sie keine Äste ab. Achten Sie auf Ihre Umgebung und Sammeln Sie das Obst vom Boden oder Pflücken es in Reichweite.
Für eine direkte Vermittlung von Obst, Dienstleistungen oder Grundstücke bietet die Streuobstwiesen-Börse die Möglichkeit Inserate zu erstellen. Hier kann kostenfrei gesucht und angeboten werden. (www.streuobstwiesen-boerse.de)
Wir freuen uns, wenn Sie Ihr nicht benötigtes Obst Anderen zur Verfügung stellen! Weitere Informationen und Hinweise zum Projekt finden Sie auf der Homepage der Obst- und Gartenbauberatung des Landkreis Esslingen. 
Hinweis: Freies Ernten ist nur an markierten Bäumen erlaubt, alles andere ist Diebstahl und kann vom Besitzer der Wiese zur Anzeige gebracht werden.

25-jähriges Dienstjubiläum in der Kita Regenbogen Meldung vom 07. September 2021

Grund zu feiern gab es in der vergangenen Woche in der Kita Regenbogen, wo Brigitte Hiller für 25 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt wurde. Frau Hiller begann bereits ihre Ausbildung in Großbettlingen und blieb der Gemeinde seither treu. Zunächst war sie in der Kindertagesstätte in der Altdorfer Straße tätig, mittlerweile ist sie als Erzieherin fester Bestandteil des Regenbogen-Teams. Bürgermeister Christopher Ott überreichte einen Blumenstrauß zu diesem festlichen Anlass und bedankte sich für die langjährige und engagierte Arbeit in der Kindertagesbetreuung.

Die Gemeinde bedankt sich bei den Stadtradlern 2021 Meldung vom 20. August 2021

Die Gemeinde Großbettlingen möchte sich bei allen Radler und Radlerinnen, die beim Stadtradeln 2021 mitgemacht haben herzlichst bedanken!
Gemeinsam sind wir 19.309 km geradelt, und haben somit 2.838 kg CO² vermieden.
Am 20. September um 18.00 Uhr findet eine kompakte Siegerehrung für die drei Teams sowie die Einzelradler mit den meist geradelten Kilometern statt. Hierzu werden die Radler und Radlerinnen rechtzeitig informiert.
Sie sind herzlich dazu eingeladen am 20. September um 17.00 Uhr auf den Rathausplatz zu kommen um mit dem Rad durch Großbettlingen zu fahren.
 

Haltestelle "Bettlinger Forum" barrierefrei umgebaut Meldung vom 19. August 2021

Höhere Bordsteine und neue Gehwegplatten erleichtern ab sofort die Nutzung des Busverkehrs für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Im Zuge der Bauarbeiten in der Nürtinger Straße hat sich neben dem Aussehen auch die Funktionalität der Haltestelle geändert. So wurde in diesem Bereich der Bordstein um 6 cm erhöht, was gehbehinderten Personen einen nahezu stufenlosen Einstieg in die Busse ermöglicht. Die gerillten Bodenplatten dienen blinden und sehbehinderten Fahrgästen als Hinweise und leiten sie zur Fahrertür.  

Fußgängerbrücke über die Autmut gesperrt Meldung vom 22. Juli 2021

Die Holzbrücke für Fußgänger über die Autmut zum Hohen Rain muss aus sicherheitstechnischen Gründen zurückgebaut und dadurch gesperrt werden. Der Übergang soll durch eine Stahlkonstruktion ersetzt werden.

Aufgrund von Materialengpässen bei der Beschaffung von Stahlbauteilen wird die Herstellung des neuen Verbindungswegs einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen, daher ist die Überquerung der Autmut an dieser Stelle bis auf Weiteres nicht mehr möglich..

Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis!

Kinderbildungszentrum im Forum startet Meldung vom 21. Juli 2021

Für das zukünftige „Forum der Entdeckungen“ hat Großbettlingen aus 160 Bewerbungen als eine von 20 Städten und Gemeinden den Zuschlag für eine Förderung durch das Land Baden-Württemberg erhalten. Bis Ende 2022 wird auf dem Gelände zwischen Grundschule, Kindertagesstätte Regenbogen, Ganztagesbetreuung und Forum der Generationen ein Kinderbildungszentrum mit verschiedenen Lernwerkstätten und Projekträumen entstehen. Diese werden von den Einrichtungen gemeinsam konzeptuell entwickelt und können dann auch von allen genutzt werden. Außerhalb der festen Zeiten von Kita und Schule soll jedoch auch eine offene Nutzung der Angebote für interessierte Kinder und Familien ermöglicht werden. Dabei liegt der Fokus insbesondere darauf, Anreize und Gelegenheiten zur Selbstbildung für Kinder unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen zu schaffen. Durch das eigenständige Entdecken und Erleben mit allen Sinnen können sie sich eine Vielfalt an Themen in ihrem eigenen Tempo erschließen. Im weiteren Verlauf des Projekts werden die Kinder außerdem aktiv in die Um- und Ausgestaltung der Räume einbezogen und können so ihre Lernumgebung selbst beeinflussen. Nach der bereits erfolgten Zustimmung des Gemeinderates und der Förderzusage traf sich das Projektteam am vergangenen Montag, 19. Juli, zum ersten Mal für den offiziellen Startschuss und erste gemeinsame Überlegungen. Neben den Projektleiterinnen Stefanie Bitzer und Sandra Sauerbrei sowie der Einrichtungsleiterin Angelika Schmidt und Schulleiterin Petra Hafner besteht dieses aus Brigitte Hiller von der Kita Regenbogen sowie Kathrin Schmid und Stefanie Kost von der Grundschule Großbettlingen. Ihnen wurde mit Elisabeth Krügel eine Prozessbegleiterin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zur Seite gestellt, die sich begeistert von den Voraussetzungen des Geländes und den bereits bestehenden Bildungsangeboten zeigte. Komplettiert wurde die Runde von Bürgermeister Christopher Ott, der alle Anwesenden herzlich begrüßte und ihnen für das bereits gezeigte große Engagement dankte. Beim anschließenden Rundgang über das Areal und zum Außenraum an der Grundschule konnten direkt vor Ort Ideen über die genaue Ausstattung der Räume ausgetauscht werden. Hierfür besteht schon eine Material- und Wunschliste, die in Absprache zwischen Kita und Grundschule aufgestellt wurde. Bereits seit einigen Jahren arbeiten die beiden Einrichtungen im Rahmen des Bildungshauses in enger Kooperation zusammen. Neben der Gestaltung des Übergangs von der Kindertagesstätte zur Schule soll das Miteinander im Lehren und Lernen nun mit der gemeinsamen Nutzung der Lernwerkstätten intensiviert werden. Im nächsten Schritt des Projekts werden Möbel und Materialien für den Projektraum, in dem unter anderem schwerpunktmäßig Mathematik erlebbar gemacht wird, bestellt. Wenn die Lieferzeiten es zulassen, kann das Ziel, diesen möglichst bald nach Beginn des neuen Schuljahrs in Betrieb zu nehmen, erreicht werden. Bis dahin und auch im Anschluss wird das Projekt weiter reifen und, wie Frau Krügel es beschrieb, „aus den Wurzeln wachsen“. Die Landesförderung liefert zunächst einen finanziellen und auch organisatorischen Impuls für die neuen Lern- und Entdeckungsräume, die dann in Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen, Gemeinde und Eltern weiterentwickelt und erhalten werden. Bilder
mehr...

Sonderabfuhr für Sperrmüll wegen Hochwasser Meldung vom 13. Juli 2021

Durch die Unwetter im Juni 2021 wurden im Landkreis Esslingen zahlreiche Keller überflutet. Das Landratsamt bietet eine Sondersperrmüll-Abfuhr an.
Alle Kundinnen und Kunden, bei denen durch überflutete Keller Sperrmüll anfällt, werden gebeten, den Sperrmüll sofort bereitzustellen und anzumelden (online oder über Sperrmüllkarte) mit dem Stichwort "Hochwasser". Diese Anmeldungen werden von Firma Heilemann schnellstmöglich abgefahren.
Nähere Informationen sind unter: Abfallwirtschaftsbetrieb

Besuchen Sie uns auf
Facebook!

Besuchen Sie uns auf
Parteezy!

Hier unsere Ortsbroschüre als E-Book.