Pfeil nach unten

Aus der Sitzung des Gemeinderates vom 02.11.2020: Baulandentwicklung in Großettlingen geht mit großen Schritten voran

Änderungen Flächennutzungsplan und weitere Verfahrensschritte für die Bebauungsplanverfahren beschlossen

Am Montag, den 02.11.2020 tagte der Gemeinderat wiederholt aufgrund der Coronabedingungen im Panoramasaal des Forums der Generationen. Die Sitzung stand dieses Mal ganz unter dem Themenschwerpunkt der Baulandentwicklung in Großbettlingen. Bebauungsplan Sondergebiet „Seniorenpflegeheim“ Für den Bebauungsplan Sondergebiet „Seniorenpflegeheim“ wurden die Stellungnahmen aus der Beteiligung der Öffentlichkeit, sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange behandelt. Ein erster Bebauungsplanentwurf des Sondergebiets „Seniorenpflegeheim“ mit Begründung und Umweltbericht, sowie allen zur Verfügung stehenden Gutachten lag bereits in der Ortsbücherei aus. Da sich zwischenzeitlich nochmals Hinweise und Änderungen ergeben haben, wurde der Bebauungsplanentwurf entsprechend ergänzt. Eine zum Teil hitzige Diskussion ergab sich aufgrund der Tatsache, dass am dem geplanten Standort eine Hochspannungsleitung vorbeiführt. Dies wurde zunächst im Verfahren nicht berücksichtigt. Trotzdem hat der Gemeinderat den überarbeiteten Bebauungsplanentwurf mit den örtlichen Bauvorschriften in der geänderten Fassung vom 20.10.2020 gebilligt und eine damit verbundene verkürzte öffentliche Offenlage beschlossen. Die erneute Offenlage des Bebauungsplans Sondergebiet Seniorenpflegeheim findet ebenfalls in der Ortsbücherei statt.  Bebauungsplan Karpatensiedlung beschlossen Bereits im Juli 2018 beschloss der Gemeinderat Großbettlingen eine städtebauliche Analyse für das Gebiet Karpatensiedlung. Für die „Karpatensiedlung“ wurde von der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH (KE) diese städtebauliche Analyse erarbeitet und vorgestellt. Hierfür wurde rund ein Drittel der Bestandsgebäude mit in der Untersuchung betrachtet. Aufgrund der Erkenntnisse empfiehlt die KE für das Gebiet der Karpatensiedlung einen Bebauungsplan aufzustellen.  Der künftige Bebauungsplan umfasst ein bestehendes Gebiet mit überwiegender Wohnnutzung südlich der Zufahrt „Albstraße“ von der B313 in die Gemeinde Großbettlingen. Durch die Aufstellung des Bebauungsplanes „Karpatensiedlung“ soll das Bestandsgebiet, welches im Wesentlichen in den 50er und 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet wurde, städtebaulich für die Zukunft auf Basis einer Rechtsgrundlage geordnet werden. Zudem sollen bauliche Möglichkeiten eröffnet werden, sodass künftig sowohl die Gemeinde als auch die Baurechtsbehörde nicht mehr jedes Bauvorhaben individuell beurteilen müssen. Auf dieser Grundlage hat der Gemeinderat die Aufstellung eines Bebauungsplans „Karpatensiedlung“ beschlossen. Darüber hinaus wurde für das Gebiet „Karpatensiedlung“ eine Satzung über den Erlass einer Veränderungssperre beschlossen. So sollen während der Erstellung des Bebauungsplans bauliche Veränderungen, welche den städtebaulichen Zielen zuwiderlaufen ausgeschlossen werden. Demnach sind Vorhaben, die die Errichtung, Änderung oder Nutzungsänderung von baulichen Anlagen zum Inhalt haben, unzulässig. Von der Veränderungssperre kann eine Ausnahme zugelassen werden, wenn überwiegende öffentliche Belange nicht entgegenstehen. Die Entscheidung hierüber trifft die Baugenehmigungsbehörde im Einvernehmen mit der Gemeinde.    37. und 38. Änderung des Gemeinsamen Flächennutzungsplans der Verwaltungsgemeinschaft Nürtingen
 Die Änderungen des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung der Bebauungspläne „Seniorenpflegeheim“ und „Einzelhandel und Wohnen“ laufen in Großbettlingen im Parallelverfahren. Die Vertreter/innen des Gemeinderats der Gemeinde Großbettlingen wurden vom Gemeinderat beauftragt, im Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Nürtingen den Inhalten des 37. und 38.  Bebauungsplanentwurfs des Flächennutzungsplans 2000 zuzustimmen. Über die während der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden, sowie sonstigen Träger öffentlicher Belange eingegangen Stellungnahmen und Anregungen wird im Sinne der Abwägung entschieden. Richtlinien für die Vergabe von gemeindeeigenen Wohnbaugrundstücke beschlossen In den Gemeinderatssitzungen am 21.09. und 12.10.2020 wurde über einen Richtlinienentwurf für die Vergabe von gemeindeeigenen Wohnbaugrundstücken beraten, welche nun in der vergangenen Sitzung beschlossen wurden. Derzeit kann die Gemeinde mangels verfügbarer Flächen die große Nachfrage an Wohnbaugrundstücken nicht befriedigen. Um im neu geplanten Baugebiet „Kirchertäcker III“ zu einer möglichst gerechten und unter sozialen Gesichtspunkten ausgewogenen Vergabe zu kommen, hat der Gemeinderat die Richtlinien für die Vergabe von gemeindeeigenen Wohnbaugrundstücken beschlossen. Ein Zeitpunkt für die Ausschreibung der Grundstücke kann erst erfolgen, wenn die Bebauungsplanverfahren weiter fortgeschritten sind. Nach dem derzeitigen Stand der Planung wird der Satzungsbeschluss über den Bebauungsplan „Kirchertäcker III“ Ende des nächsten Jahres gefasst.  Betriebsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2021 beschlossen Der vom Forstamt des Landratsamtes Esslingen aufgestellte Betriebsplan des Gemeindewaldes für das Forstjahr 2021 wurde beschlossen.  Coronainfektionen in einer Kindertagesstätte und der Grundschule Großbettlingen Das Coronavirus hat nun auch die öffentlichen Einrichtungen in Großbettlingen erreicht. Sowohl in der Grundschule, als auch einer Kindertagesstätte gab es erste Infektionen mit dem Coronavirus. Aufgrund umfangreicher Hygienekonzepte konnte eine längere komplette Schließung der Einrichtungen verhindert werden. In enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Landratsamtes Esslingen wurden entsprechende Maßnahmen zur Eindämmung des SARS-CoV2 veranlasst. Durch die schnelle Reaktion der Verwaltung, der Grundschule und der Kindertagesstätte konnten weitere Infektionen verhindert werden.  

Besuchen Sie uns auf
Facebook!

Besuchen Sie uns auf
Parteezy!

Hier unsere Ortsbroschüre als E-Book.